Ortsverband Bremen

Ortsverband Oldenburg/Wilhelmshaven

Ortsverband Oldenburg / Wilhelmshaven

06.02.2016 - Nu geith dat wedder los met de Gröönkohltiet be de Hunte-Jade-Feldjägern 

 

….so rief  das "Kohlkönigspaar"  des Ortsverbandes Oldenburg/Wilhelmshaven, König Ralf I. von Gräfe  mit seiner charmanten Königin Petra I. von Rüscher  sowie  der  Vorsitzende  des Ortsverbandes   Oldenburg/ Wilhelmshaven, Stabsfeldwebel  Peter Holm,  alle  Mitglieder,  deren Angehörigen,  Akive und Reservisten  sowie Ruheständler, kurz gesagt: alle Sympathisanten des Ortsverbandes  zum großen kohlköniglichen „ Defftig  Ollnborger  Gröönkohl-Äten“  nach Oldenburg auf.   


Dieses Mal wurde nämlich der  Festtag  in der  einstigen   Residenzstadt Oldenburg und damaligen Garnison der ehemaligen  Feldjägerkompanie 11,  der  späteren  4./Feldjägerbataillon 720 und  jetzigen  4./Feldjägerregiment 2  (heutiger Standort: Wilhelmshaven) gefeiert.

                                                  Kooperative Großleitstelle Oldenburg (KGO) 

 Leitstelle der Polizeidirektion Oldenburg innerhalb der KGO

Eintreffen bis  Samstag, den 06. Februar im Jahre des Herrn 2016 vor dem Polizeigebäude am Friedhofsweg  in   Oldenburg. 

In diesem Jahr wollte der König seinen Untertanen zunächst nicht durch allerlei Spielerei Freude und Spaß bereiten, sondern sie mit Informationen beglücken. Thema: die „Kooperative   Großleitstelle“  (KGO)  in Oldenburg  und  umzu. Darum das Sammeln vor dem Polizeigebäude.  Pünktlich um 14.00 Uhr erschien einer der leitenden Polizisten der KGO, Herr Erster Polizeihauptkommissar Jörg Bokelmann.  Er führte uns in das erst kürzlich erbaute und mit allen technischen Führungsmitteln versehende Gebäude. So ähnlich  könnte es  auch im Einsatzführungsstab der Bundeswehr aussehen.  

Treffpunkt vor der Großleitstelle in OL

Besichtigung der KGO

Nachdem wir in einem  der vielen hochmodernen Räumen  Platz genommen hatten, erfolgte eine freundliche Begrüßung durch  Herrn  Bokelmann.  Auch wir sagten, wer wir sind und was wir wollen. Die Chemie  stimmte sofort. Und was er uns dann erzählte, war informativ, vielfältig und gut vorgetragen. Wir waren froh, dass Herr Bokelmann anschließend   keine  Wissensüberprüfung durchgeführt hatte. Aber es ist  schon einiges  „hängen“ geblieben. Kurz zusammen gefasst:  Die KGO  ist eine Leitstelle, in der  in Kooperation zwischen der Polizei, der Feuerwehr sowie anderen Nothilfeorganisationen  zuständig für 13 Landkreise  und  kreisfreie  Städte mit insgesamt  ca. 1,7 Mio. Einwohnern Hilfeersuchen  aufgenommen und koordiniert werden.  



Mit anderen Worten: An ruhigen Tagen werden ca. 1.200 Notrufe, die über die Telefonnummern 112 und 110 eingehen „abgewickelt“.  Beeindruckend!  Und wenn es die Lage erfordert, so zum Beispiel bei einem Tsunami  über unsere  Schlickküste hinweg, dann wäre auch die Bundeswehr dort  mit  vertreten.  Die Gründe für solch eine Leitstelle sind vielschichtig und nachvollziehbar.


 Herr Bokelmann hatte mit 1 ½  Stunden fast  unser Zeitbudget  gesprengt, aber es war ja  auch so  hoch interessant und überzeugend. Wir dankten es ihm mit viel Beifall. 

Gruppenbild mit dem Leiter Einsatzmanagement der Leitstelle Herrn J. Bokelmann (rechts

-------------------------------

Nun beginnt der gemütliche Teil des Tages 

Danach zum übernächsten Programmpunkt,  aufgrund der Zeit und des Wetters, mussten  die Spielerei und der Spaß  ausfallen. So verlegten die kohlköpfigen Untertanen direkt  im  „Mot-Marsch“ zum Vereinsheim des  Sportvereins Schwarz-Weiß an der Auguststraße, dort wo  Kamerad „Lukullus“  das Kommando übernehmen sollte.  

Nach Einnahme der Plätze und der Bestellung der Getränke, führte unser „Baas“ die offizielle Begrüßung durch. Alle Anwesenden –ca. 30 Personen- hieß er herzlich willkommen.  Sein besonderer Gruß galt unseren Bremer Freunden, unserer Schriftführerin im Bundesvorstand und verdienstvollen EDV- Expertin Marion Gümmer mit ihrem Ehemann Oberfeldwebel d.R. Gerd Gümmer. Natürlich wurde auch unser immer engagierter zweiter Vorsitzender und in Persona Regionalleiter 2, Oberstabsfeldwebel a.D. Hartmut Exler, herzlich  begrüßt.

Wir haben hunger - hunger - hunger ..

...eeendlich kommt der Hauptschmaus 

Grünkohl, Pinkel- einfach herrlich lecker

In der Zwischenzeit bogen sich schon die Tische geradezu unter der Last des Kohls, der Fleisch-, Wurst-und Pinkelsorten, die dann mit kleinen und größeren flüssigen Genüsslichkeiten  in den Verdauungstrakt befördert wurden. Ja, ja,  da wurde auch der letzte „Kohlmuffel“ lebendig. Zunächst war es (gefräßig) still und dann umso lebendiger, als es dann wieder hieß:  „Der König ist tot, es  lebe der König!“ 

Grünkohlplatte - so muss es aussehen - deftig und lecker !!

Geschichte zum alljährlichen Grünkohlessen:

Wussten Sie schon, dass die Idee des Grünkohlessen im Jahr 1956 geboren ist? Seitdem wird die Tradition des Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten gepflegt.  

Wer wird wohl unser Nachfolger? Hm... !?!

Das verdiente Königspaar der Kohlsession 2015/2016 übergaben ihre Insignien der Macht zurück und wurden mit großem  Beifall in den verdienten Ruhestand  versetzt .  

Die "Wahl" ist gefallen ! Wir haben das NEUE  Kohlkönigspaar gefunden !

Die Verkündung

Die Krönung

Das neue Königspaar der Kohlsession 2016/2017, König Oliver der I. von Steindorff und seine liebenswürdige Königin Anja die I. wurden inthronisiert. Ihre erste Amtshandlung war eine Runde „Schluck“ für ihr Kohlvolk! Das war natürlich für die nun beginnende neue Session ein vielversprechender Anfang.  Unserem neuen Königspaar ein dreifaches HORRIDO! Für unseren Baas, ein dreifaches HOORIDO mit Rakete!, der wieder einen wunderbaren Tag  der ge-und erlebten Kameradschaft  für den  Ortsverband und seinen Gästen „zelebriert“  hatte! 


Wir gratulieren und freuen uns auf nächstes Jahr ! Danke für diesen schönen Tag !


Bitte besuchen Sie uns bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!



Ortsverband Bremen