Ortsverband Bremen

Ortsverband Oldenburg/Wilhelmshaven

Ortsverband Bremen

19.02.2017 - Grünkohlessen und Besichtigung der Justiz-Vollzugs-Anstalt in Oldenburg

Wieder einmal war es eine gelungene Veranstaltung vom Ortsverband Oldenburg/Wilhelmshaven. Geladen haben sie zum alljährlichen "Grünkohlessen" nach Oldenburg, in den "Bümmersteder Krug". 

Doch vorher bot sich für Interessierte die Gelegenheit, die Justiz-Vollzugs-Anstalt (JVA) in Oldenburg zu besichtigen. Die Mehrheit entschied sich dafür und kam mehr oder weniger in den Genuss, wie es sich anfühlt, dort inhaftiert zu sein! Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Oldenburg wurde im Jahre 2001 auf einem etwa zehn Hektar großen Teilstück der ehemaligen Hindenburg-Kaserne im Stadtteil Kreyenbrück in Betrieb genommen

Die JVA Oldenburg entspricht den höchsten Sicherheitsstandards. Bauliche Maßnahmen, zum Beispiel die Anstaltsmauer von 6,5 m Höhe, detektierte Zäune, Videotechnik, Alarm- und Sicherungseinrichtungen, ermöglichen einen sicheren Vollzug.In der neuen JVA Oldenburg wird Untersuchungshaft und Strafhaft vollzogen. Die Anstalt verfügt über 304 Haftplätze.Zurzeit verfügt die Justizvollzugsanstalt Oldenburg über 427 Haftplätze. Gegenwärtig arbeiten 212 Bedienstete in der Anstalt.

Rechts finden Sie


Für uns Teilnehmer eine wirklich interessante Begegnung, fragte man sich doch auch, sind Gefängnisse mehr Hotel als Strafanstalten. Aber alle Fragen wurden ausführlich und verständlich beantwortet. Wir bedankten uns für die beeindruckende Tour durch das Gefängnis und der 1. Vorsitzende übergab dem Leiter ein Wappen vom Ortsverband Oldenburg/Wilhelmshaven.  


Die Veröffentlichung aller Bilder wurden von der Justizvollzugsanstalt Oldenburg genehmigt. 

Fotos über die JVA Oldenburg - mehr finden Sie  HIER ! 

Gruppenfoto vor dem Eingang der Justiz-Vollzugsanstalt Oldenburg

Nach soviel neuen Eindrücken machte sich auch der "Hunger" langsam bemerkbar und etwas später als geplant kam man dann auch zum eigentlichen Höhepunkt der Veranstaltung: schnell ging es zum Restaurant "Bümmersteder Krug".


 

 


Das "Grünkohlessen"

Deftig mit viel Fleisch, Kassler, Schweinebauch, Pinkel (einer geräucherten Grützwurst) sowie Kartoffeln/Bratkartoffeln.

Das noch amtierende Kohlkönigspaar, 

König Oliver der I. von Steindorff 

und seine liebenswürdige 

Königin Anja die I.

Bevor aber der Grünkohl serviert wurde, begrüßte uns der Regionalleiter Hartmut Exler und übergab anschließend das Wort an den 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes Peter Holm. 

Zuvor aber wurde uns eine schmackhafte Suppe serviert und dann kam der deftige Grünkohl mit all seinen Köstlichkeiten/Beilagen auf die Tische. Beherzt wurde zugegriffen, aufgefüllt und verzehrt. Es wurde reichlich nachgereicht durch das Personal, dass auch ja keiner zu kurz kam! Es schmeckte einfach nur "herrlich". So muss er sein - von der Zubereitung her -  für uns norddeutschen Köppe! Grünkohl schmeckt nicht nur, sondern ist praktischerweise auch noch sehr gesund (es stärkt auch das Immunsystem im Winter).

Als Nachtisch wurde Eis mit Sahne und sauren Kirschen serviert. Wer nicht satt wurde, war selber schuld,                                                 denn es war wirklich alles reichlich vorhanden. ...



Und dann war es soweit; der Höhepunkt war gekommen: Nach alter Tradition wurde nach dem Grünkohlessen das "neue" Kohlkönigpaar ausgerufen. Der 1. Vorsitzende Peter Holm bat das (überraschte) Ehepaar Stefanie und Tom Wübbenhorst nach vorne, um ihre Krönung vornehmen zu können. Vorher aber musste das "alte" Kohlkönigspaar sich von seinen Königsketten lösen und diese dem "neuen" inthronierten Königspaar übergeben.

Das "alte Kohlkönigspaar" ist out ....

... es lebe das "neue Kohlkönigspaar" 2017/2018 !!

Huch.... ich hab' was vergessen ....

...natürlich wird noch für die Königin ein Blumenstrauß überreicht

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der "Kameradschaft der Feldjäger e.V." - 
OV Oldenburg/Wilhelmshaven


Den Kameraden OSF S. Matzeschke und OF d.R. M. Rahms wurden für 20-jährige treue Mitgliedschaft je eine Urkunde durch den 1. Vorsitzenden überreicht.

Wir gratulieren!




 

Und mit anschließenden schönen Gesprächen über dies und das klang der Tag aus! Einigkeit herrschte aber bei allen Teilnehmern: Es war ein ganz toller Tag!



Die Teilnehmer vom Ortsverband Bremen sagen mal wieder  ......




      

  ...und bis bald ...... 

...... irgendwo im Norddeutschen Raum!


Übrigens, nur mal so:

Die längste Grünkohl-Tradition hat Bremen, wo es schon 1545 ein öffentliches Grünkohlessen gab. Mit den traditionellen „Kohlfahrten“ oder Grünkohleinladungen für Freunde feiert man zwischen November und März das ganz besondere Gemüse.

Text und Bilder: M.Gümmer

Bitte besuchen Sie uns bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

Ortsverband Bremen