Ortsverband Bremen

Ortsverband Oldenburg/Wilhelmshaven

Ortsverband Bremen


09.05. - 10.05.2016  ...  eine Reise nach Berlin für politisch Interessierte

Besuch des Mitglied des Bundestages Wilfried Lorenz von Mitgliedern der Reservisten-Kameradschaft 02 (RK02) (u. auch Mitglieder vom OV Bremen) und einer Gruppe aus Hannover der evangelischen Kirchengemeinde.

Der ehemalige Kompaniechef  2./Feldjägerbataillon 720 war im Jahr 2014 in seinem Wahlkreis in Hannover Mitglied des Deutschen Bundestages geworden. Sein Mandat führte ihn in den Verteidigungsausschuss der Ministerin der Verteidigung Frau Ursula von der Leyen.

Früh ging es am 09.05.2016 von Bremen über Hannover nach Berlin Hauptbahnhof. Ein Bus stand dort bereit und hier wurden wir von unserem Mitglied des Bundestages W. Lorenz und seiner Frau herzlich begrüßt.


 Unser Besuchsprogramm begann bei herrlichem Wetter (26°) im Wald der Erinnerungen, der in der Henning v. Treskow-Kaserne liegt. Über die Gedenkstätte ist schon mehrfach im Feldjäger berichtet worden.  Nach 2 Stunden verließen wir bedrückt diesen Ort. 

Hans-Joachim Klein (oben) trug sich im Namen der Reservisten-Kameradschaft 02 und des Ortsverbandes Bremen in das ausgelegte Kondolenzbuch ein.

Kamerad Jürgen Koch vom Ortsverband Oldenburg/Wilhelmshaven im Gespräch mit W. Lorenz (rechts).

Wer mehr über den "Wald der Erinnerung" 
erfahren möchte, bitte hier klicken 


Nach 2 Stunden verließen wir bedrückt diesen Ort. 

 


Eingang Fernsehturm am

Alexanderplatz


Es ging durch dichten Stadtverkehr zum Alexanderplatz. Hier strahlte der 368m hohe Fernsehturm im Sonnenschein und drehte seine Runden. Nach dem heute obligatorischen Sicherheitscheck nahmen wir im Restaurant des Fernsehturms ein hervorragendes Mittagessen ein, viele Blicke auf Berlin inklusive. Danach hatten wir etwas Zeit bis zum nächsten Termin. 


 

Wir bummelten auf dem Alexanderplatz, aßen ein Eis bei Mutter Hoppe und bestaunten den (Original) DFB-Pokal, der in einer gepanzerten Vitrine im Roten Rathaus stand. 

Danach fuhren wir durch typischen Berliner Verkehr zum Deutschen Bundestag. Im Paul-Löbe-Haus gab uns Herr W. Lorenz einen Einblick über die Arbeitsweise und -zeiten eines Abgeordneten. Wir erfuhren auch, was ein Abgeordneter macht, wenn er nicht im Bundestag sitzt!


Die Zeit raste dahin und Kamerad Klein musste sich beeilen, dem Gastgeber ein Präsent (Wein aus dem Bremer Ratskeller und ein Glas Marmelade von den Stadtmusikanten) mit Dank für die Einladung zu überreichen. Es folgte ein Fototermin im Paul-Löbe-Haus und anschließend eine Besichtigung des Plenarsaals.


Es folgte ein Fototermin (rechts) im Paul-Löbe-Haus und anschließend eine Besichtigung des Plenarsaals.

Info: Das Paul-Löbe-Haus ist ein Funktionsgebäude des Deutschen Bundestags im Berliner Regierungsviertel, das sich auf dem Gelände des ehemaligen Alsenviertels  * am Südrand des Spreebogenparks befindet. Es ist nach dem Reichstagspräsidenten und Alterspräsidenten des ersten Deutschen Bundestags, Paul Löbe (SPD), benannt. 

* Alsenviertel war ein kleines Quartier im Berliner Spreebogen, das vor allem als historisches Botschaftsviertel bekannt wurde

Mit imposanten Eindrücken, allein  die Größe des Bauwerkes ist  gewaltig, ging es ins TRYP by Wyndham Berlin City East Hotel.  Nach einem leckeren Abendessen ging es müde aber sehr zufrieden ins Bett.

Tag Zwei unseres Berlin-Besuches begann mit einem sehr guten Frühstück im Hotel. Anschließend ging es mit dem Bus wieder durch dicken Morgenverkehr zum Besucherzentrum des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin-Lichterfelde. 
Nach einem hervorragenden und sehr informativen Gespräch mit einem Mitarbeiter des BND fuhren wir zum Mittagessen in die Villa Donnersmarck nach Berlin-Zehlendorf. Neben dem sehr guten Essen konnten wir das geschenkte gläserne Klavier von Udo Jürgens im Speisesaal der Villa und den 3000 m² wunderschön angelegte Garten rund um die Villa bewundern.


Als letzter Punkt stand ein Informationsgespräch im Bundesministerium der Verteidigung und ein Blick in den Bendlerblock auf dem Programm.
Nach einem letzten Sicherheitscheck, diesmal durch Berliner Feldjäger, hörten wir im Presseraum des Verteidigungsministeriums den aktuellen Stand über den Einsatz der Bundeswehr und NATO. Nach einem Kaffee besuchten wir auch die Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“ im Bendlerblock. 


Anschließend fuhren wir zum Hauptbahnhof, wo wir noch einmal Herr W. Lorenz trafen. 

Kamerad Klein ließ es sich nicht nehmen, dem ehemaligen Kompaniechef die von unserem Mitglied Ekkehard Falz hervorragend gefertigte Chronik der Bremer Kompanie zu überreichen.

Damit war unser Ausflug nach Berlin zum Deutschen Bundestag auch schon zu Ende und wir traten mit dem ICE die Heimreise nach Bremen über Hannover an.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Einladung zur Tagung für politisch Interessierte bei Herrn Wilfried Lorenz und dem Leiter Wahlkreisbüros Hannover Herrn Ulrich Janke.

Text und Bilder: Hans-Joachim Klein

 Vielen Dank für Ihr Interesse. Besuchen Sie uns bald wieder !

Ortsverband Bremen